Symposium

absahnen 2012 und hedonism revisited 2012

„Stolpergang durch die Institutionen“

28.9. 19:00 im linXXnet

Parteien- und Parlamentarismuskritik ist aus der Mode gekommen. Dabei scheinen sich linke Parteien weiterhin als systemintegrative Gebilde zu entwickeln. DIE (selbsternannte) LINKE sucht ihre Zukunft offenbar in der fordistisch-sozialstaatlichen Vergangenheit und im gewerkschaftlichen Klassenkampf und bedient so die diffusen Sehnsüchte der ModernisierungsverliererInnen. DIE GRÜNEN gaukeln dem Bildungsbürgertum erfolgreich ökologische Alternativität vor. Die SPD sucht nach einem Pfad zwischen neoliberalem Schröderismus und ihrer sozialreformistischen Vergangenheit.
Gab es in den letzten 20 Jahren eine progressive parlamentarische Linke in der BRD?
Was hat sie erreicht und welche Chancen hat sie noch?
Was können emanzipatorische, kapitalismuskritische, postfeministische Linke mit und in Parteien anfangen?

Forum: „20 Jahre emanzipatorische Politik in Parlamenten – eine Kritische Bilanz“
Gäste:
Heike Werner (Landtagsbageordnete, Markkleeberg)
Marco (linksjugend Leipzig)
Konrad (JuSo)
N.N. (Gruppe X)
Moderation:
Boris Krumnow (Kulturbahnhof Markkleeberg)

Offenes Symposion:
Zur Aktualität linker Parteien- und Parlamentskritik