Symposium

absahnen 2012 und hedonism revisited 2012

Praxis

20 Jahre linke Praxis und Theorie in der BRD-Ost
Was passierte in zwei Jahrzehnten linker Geschichte?
Welche Themen beschäftigten die Linken in der BRD-Ost?
Welche Aktualität hat das heute?
Welche neuen Perspektiven zeichnen sich ab?

Die Symposienwochen sind eine Veranstaltungsreihe des linken sächsischen Jugendbildungsnetzwerks EKLAT. Parallel zu den Veranstaltungen entsteht und eröffnet die Ausstellung „Das Politische privat“ von Kathrin von Ow.

Aktuell: Radiointerview auf Radio Blau zur Symposionwoche.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

 

Zeitraum: 27.9. – 10.10

Orte: linXXetaUNDv

27.9. 19:00 im AundV
„Heimatforschung“

Linke Menschen zwischen Freiraumsicherung und gesellschaftlicher
Integration / 20 Jahre links sein und linke Projekte in Leipzig und Potsdam/ Rückblick und Ausblick

28.9. 19:00 im linXXnet: „Stolpergang durch die Institutionen“

20 Jahre emanzipatorische Politik in Parlamenten – eine Kritische Bilanz /Zur Aktualität linker Parteien- und Parlamentskritik

29.9. 19:00 im AundV: „Arbeit, Faulheit, Grundeinkommen“

Arbeit als Leitideologie, Grundeinkommen als Trost? /
20 Jahre postsozialistischer Arbeitsfetischismus in Ostdeutschland

30.9. 19:00 im linXXnet: „Es wird passiern, wenn wir uns organisiern…“

Die autonome Organisierungsdebatte und ihre Lehren /
Postautonome und linke

2.10. 14:00 im AundV: „Identität – Beziehung – Patriarchat“

Spätkapitalistisches Patriarchat / Strategische Identitäten und Beziehungspolitik nach 20 Jahren Kapitalismus

2.10. 20:00 im AundV: „Hedonistisches Gastmahl“

Reden, Feiern, Musik

8.10. 15:00-23:00 im AundV: „Das Politische privat“ (Eröffnung der Ausstellung)

Allein machen sie dich ein. Über das Wichtige im Falschen: Zeichnung, Objekt, Text (im Rahmen von lindenow)

10.10. 16:00 im AundV: „Das Wichtige im Falschen“

Aktivismus ist schön, macht aber viel Arbeit.
(im Rahmen von lindenow)

 

Und was ist bitte ein Symposion?